Beflockung

Als Flockfaser (kurz Flock) werden Fasern von geringer Länge bezeichnet. Bei der elektrostatischen Beflockung werden diese Millionen von Fasern in einem elektrischen Feld auf ein mit Klebstoff beschichtetes Substrat aufgebracht. Dabei sorgen die Feldlinien dafür, dass sich alle Fasern senkrecht ausrichten und so eine gleichmäßige, textile Oberfläche erzeugen. Durch die heute verwendeten Klebstoffe sind Beflockungen sehr strapazierfähig und abriebbeständig. Abhängig von Faserstärke und -länge kann entsprechend der gewünschten Funktion, Optik oder Haptik, eine samtweiche bis hart-abrasive Oberfläche erstellt werden.

Je größer und einfacher die Art des Logos, desto eher ist die Beflockung das Richtige. Zudem muss es sich für eine Beflockung immer um eine größere Stückzahl handeln.